> zurück zur Übersicht>

Das Marketing-Instrument “Schutz von Privatsphäre”

Apple baut sein Privacy Statement derzeit massiv aus und verkündet:

Apple.com-Privacy

“The most personal technology must also be the most private.”

Quelle: Apple.com – Approach to privacy

Damit wird deutlich, dass der Schutz von Privatsphäre im Internet ein gewichtiges Marketingargument ist.

Die Skepsis einer wachsenden Zahl von NutzerInnen von Apps und Social Media gegenüber Schnüffeleien in privaten Bereichen führt nun augenscheinlich dazu, dass sich Anbieter dagegen aus kommerziellem Kalkül abgrenzen. Und dies auch recht aktiv kommunizieren. “We build privacy into everything we make.“, wie es Apple nun proklamiert.

“Privacy by design” ist das dazu gehörige Stichwort, wenn es darum geht, Respekt gegenüber Privatsphäre in allen Konsequenzen von digitalen Produkten und Prozessen als Business Case abzubilden.

Privacy by design (PbD) bedeutet im Wesentlichen: Produkte und Prozesse von der Planung weg durch den gesamten Lebenszyklus so auszurichten, dass der Schutz von Privatsphäre durchgängig respektiert wird.
PbD als strategische Leitlinie in der Produktentwicklung einzusetzen, ist bis in die Ebene der strategischen Unternehmungsführung hinauf von hoher Relevanz, weil es auf Wertzuwachs abzielt und nicht mehr auf das Vermeiden von Folgeschmerzen wie ältere Privacy-Konzepte.

“Privacy by Design. Die 7 Grundprinzipien” erklärt den Ansatz:
“Privacy by Design stützt die Auffassung, dass die Zukunft des Datenschutzes nicht allein durch die Einhaltung von Rechtsvorschriften gewährleistet werden kann; vielmehr sollte idealerweise die Gewährleistung des Datenschutzes zum Standardbetriebsmodus einer Organisation werden.”

Screenshot: privacybydesign.ca
Quelle: Privacybydesign.ca

Diese 7 Grundprinzipien sind:
1. Proaktiv, nicht reaktiv; als Vorbeugung und nicht als Abhilfe
2. Datenschutz als Standardeinstellung
3. Der Datenschutz ist in das Design eingebettet
4. Volle Funktionalität – eine Positivsumme, keine Nullsumme
5. Durchgängige Sicherheit – Schutz während des gesamten Lebenszyklus
6. Sichtbarkeit und Transparenz – Für Offenheit sorgen
7. Die Wahrung der Privatsphäre der Nutzer –Für eine nutzerzentrierte Gestaltung sorgen

Gerade der letzte (last, not least!) Grundsatz ist im Kern die Strategische Leitlinie, zu der sich Apple nun als erster big player unter den big data getriebenen Großunternehmen bekennt. Und damit einmal mehr Trends vorantreibt.

> zurück zur Übersicht>